News / Aktuelles

Das Schwarze Brett

Protokoll vom BHT

Protokoll des Bezirkshandballtags Bezirks Offenbach/Hanau am 17.05.2018 in der Themenscheune, Oberlandstraße 18, 63633 Birstein-Fischborn
Protokoll BHT 17.05.2018 Birstein.pdf
PDF-Dokument [71.7 KB]

Abschlusstabellen

Abschlusstabelle Damen BOL
Abschlusstabelle Damen BOL.pdf
PDF-Dokument [13.8 KB]
Abschlusstabelle Damen A-Klasse
Abschlusstabelle Damen A-Klasse.pdf
PDF-Dokument [13.7 KB]
Abschlusstabelle Damen B-Klasse
Abschlusstabelle Damen B-Klasse.pdf
PDF-Dokument [13.0 KB]
Abschlusstabelle Männer BOL
Abschlusstabelle Männer BOL.pdf
PDF-Dokument [13.9 KB]
Abschlusstabelle Männer A-Klasse
Abschlusstabelle Männer A-Klasse.pdf
PDF-Dokument [13.5 KB]
Abschlusstabelle Männer B-Klasse
Abschlusstabelle Männer B-Klasse.pdf
PDF-Dokument [13.6 KB]
Abschlusstabelle Männer C-Klasse
Abschlusstabelle Männer C-Klasse.pdf
PDF-Dokument [13.6 KB]

Einladung zum Bezirkshandballtag 2018

Einladung zur Vereinsjugendleitersitzung

Einladung zum Bezirkshandballtag 2018

Bericht zum 3 Bezirke Turnier weibl Jugend 2005 in Langenselbold am 09.09.2017

Am Samstag den 9.September fand das 3-Bezirke-Turnier für den weiblichen Jahrgang 2005 in Langenselbold statt. Leider konnten unsere Spielerinnen des Bezirkes Offenbach/Hanau keines der beiden Spiele für sich entscheiden. In beiden Begegnungen wurden sowohl konstitutionelle als auch Im ersten Spiel gegen den Bezirk Gießen glänzten die Gegner durch eine überragende Abwehrleistung und erkämpften sich immer wieder aufgrund technischer Fehler unsererseits den Ball zum Tempogegenstoß. Des Weiteren spielten sie ihre körperliche Überlegenheit und technische Versiertheit souverän aus.

Das folgende Spiel gegen den Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt startete zunächst ausgeglichen und die Mädels zeigten sich wesentlich aggressiver und aktiver in der Abwehr. Erkämpfte Bälle landeten nun jedoch vermehrt an der Latte oder am Pfosten, wodurch nur selten Anschlusstreffer erzielt werden konnten. Am Ende scheiterten wir an der richtigen Einstellung und dem nötigen Kampfgeist.

Es wurden eingesetzt: Emma Stock (TGS Seligenstadt), Jasmin Menges, Lara-Marie Lofink (beide SV Hochland Fischborn), Maike Haupt (JSG Buchberg), Nina Kneupper (SG Bruchköbel), Marie Zahn (TV Gelnhausen), Lia Frisch, Nelly Berhmann, Nele Simon und Lina Aehlen (alle HSG Nieder-Roden)

Trainer: Heike Molkenthin (HSG Maintal), Marion Chilla  und Vanessa Amon (SG Bruchköbel)

Bericht zum 3 Bezirke Turnier weibl Jugend 2004 in Langenselbold am 09.09.2017

Am Samstag den 9.9  fand zum zweiten und letzten Mal für den Jahrgang 2004 weibl. das 3 Bezirke Turnier in Langenselbold statt.

Ausrichter war diesmal unser Bezirk von Offenbach Hanau, der dies in die Hände vom TSV Langenselbold  Handball gelegt hatte.

Wir fanden hier ein gut organisiertes Turnier vor und bedanken uns hierfür.

Sportlich konnte man gegenüber dem ersten Turnier  eine Verbesserung feststellen, jedoch gingen auch diesmal beide Spiele verloren.

Gegen den Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt  hatte wir nicht den Hauch einer Chance das Spiel zu gewinnen. Durch den Zusammenschluss der beiden Bezirke steht hier ein Spielerfundus zur Verfügung der seines gleichen sucht. Hauptsächlich auf der Königsposition links halbe haben wir ein ums andere Mal das eins gegen eins verloren und Tor um Tor kassiert. Mehrfach wechselte das Trainerteam  auf dieser Position die Gegenspielerin aus, doch keine unserer Mädels  konnte die Wirkungskreise  dieser Spielerin einengen. In der vorwärts Bewegung waren wir zu langsam und verloren durch einfache Abspielfehler oft den Ball was den Gegner zu leichten Toren im Gegenstoß einlud. Insgesamt war unser Rückzugsverhalten schlecht, was sich im Ergebnis widerspiegelt.

Im zweiten Spiel gegen den Bezirk Giesen konnten wir gut mithalten und gingen mit einem Tor Führung in die Halbzeitpause. Vor dem Seitenwechsel vergaben wir einige freie Chancen die wir uns durch Steals in der Abwehr erarbeitet haben,  mit krachenden Pfosten und Latten Treffern  bzw. trafen die gegnerische Torhüterin in deren Ecke. In der Halbzeitpause wurden einige Fehler angesprochen und Hinweise gegeben die Spielweise noch erfolgreicher zu machen, leider wurden diese von der Mannschaft und einzelnen Spielerinnen nicht umgesetzt. Die dadurch erforderlichen Wechsel brachten dann einen Bruch ins Spiel, sodass auch diesen verloren ging.

In den nächsten Trainingsterminen bis zum Dezember bereiten wir nun die Spielerinnen auf die Hessensichtung 2 vor

Es wurden eingesetzt: Tor Apolonia Tsifna SU Mühlheim

Leonie Mahr TG Hainhausen, Lilly Kling HSG Oberhessen, Luna Roos HSG Maintal,Mara Molkethin HSG Maintal, Emilia Nied JSG Buchberg , Jennifer Chilla SG Bruchköbel , Diamond Daniela Melkies HSG Neu Isenburg Zeppelinheim , Sarah Eimuth TG Hainhausen , Torri Willmann TG Hainhausen , Marie Richtsmeier SG Bruchköbel , Celina Disser TG Hainhausen.

Trainer Julia Lehnert, Manfred Lehnert  TSG Niederrodenbach

              Lena Rosenberg HSG Maintal  TW Trainer  Marion Chilla

Schiedsrichter bereiten sich auf die neue Saison vor

Am Sonntag (3.9.) waren die Schiedsrichter des A- und des Förderkaders des Bezirks Offenbach/Hanau in die Dreispitzhalle in Bruchköbel zum Saisonvorbereitungslehrgang eingeladen worden. Um richtig wach zu werden, stand gleich am Anfang der Shuttle-Run auf dem Programm, bei dem die Schiedsrichter ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen mussten. Nachdem alle die zu erreichende Stufe gemeistert hatten, wurde nach einer kleinen Pause sofort der theoretische Regeltest absolviert, bei dem die Schiedsrichter 20 Fragen beantworten mussten.      

Anschließend bereiteten die beiden Referenten Matthias Paul, Lehrwart des Bezirks, und Manfred Endres die Teilnehmer mit einer Einheit zum diesjährigen Schwerpunktthema „Kopftreffer und Hals“ auf die kommende Saison vor. Im Gegensatz zu früheren Lehrgängen waren die Teilnehmer diesmal mehr gefordert; in Kleingruppen wurden verschiedene Spielsituationen, bei denen es zu Kopftreffern kommen kann, vor dem Geistigen Auge entworfen und mit den anderen diskutiert. An dieser Stelle zeigt sich besonders der neue Ansatz, mit dem Manfred Endres und seine Kollegen mit den aussichtsreichen Schiedsrichter des Bezirks umgehen wollen. Endres selbst versteht sich als Schiedsrichter-Coach und sieht seine Aufgabe darin, die Schiedsrichter auf die Herausforderungen, die die Leitung eines Spiels mit sich bringt, optimal vorzubereiten. Coaching soll nun im Bestärken der Stärken der Unparteiischen liegen und nicht mehr im Aufzählen der Fehler. Dafür wird im Bereich des Förderkaders, dessen Ziel es ist, junge Schiedsrichter auf die Leitung von Aktivenspielen vorzubereiten, auf quantitative Beobachtung mit Bewertungsbögen gänzlich verzichtet, im A-Kader, in dem sich die Gespanne befinden, die für eine Meldung in den HHV infrage kommen, kommen diese zusätzlich zum Coaching zum Einsatz. Endres, der selbst eine große Zahl an Bundesligaspielen geleitet hat, hat für das Coaching Team mit sehr erfahreneren Beobachtern zusammengestellt.

Nachdem die Verankerung des Themas in den Regeln besprochen wurde (Ein Kopftreffer führt mindestens zu einer Hinausstellung), betrachteten die Schiedsrichter einige exemplarisch ausgewählte Videoszenen. Auch dabei konnten die Referenten den Unparteiischen viele praktische Tipps aus ihrer langjährigen Erfahrung mit auf den Weg geben.

Nach einem Mittagessen beschäftigten sich die Unparteiischen noch mit der Wichtigkeit der ersten zehn Minuten im Spiel. Diesen käme eine besondere Bedeutung zu, da sich die Mannschaften nicht nur gegenseitig abtasteten, sondern auch herausfinden möchten, wie viel die Schiedsrichter zuließen. Besonders wichtig sei es, die in dieser Zeit vorgegebene Linie in die weiteren Teile des Spiels zu transportieren. Wenn das nur so einfach wäre…

Damit endete ein sehr produktiver Tag in Bruchköbel. Vielen Dank an die SG Bruchköbel für die Bereitstellung der Halle und an den Bezirk Offenbach/Hanau, der das Essen und die Getränke bezahlt hat.

Hoffen wir auf eine erfolgreiche Saison mit vielen schönen und fairen Handballspielen.

Der AK-Schiedsrichter dankt Johannes Lippert für den Bericht

Bericht zum Hessenpokal Endrunde M 2003 am 2. September 2017 in Oberursel

Gleich früh am Morgen ging es im 1. Spiel gegen den Topfavoriten den Bezirk Wiesbaden/Frankfurt. Nach knapp 15 Minuten war der Drops gelutscht. Unser Team bekam keinen Zugriff in der Abwehr gepaart mit ungewohnt vielen technischen Fehler und Pech im Abschluss war zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich klar wer den Platz als Sieger verlässt. Erst ab diesem Zeitpunkt legte das heimische Team endlich den Respekt ad acta und war in der Lage auf annähernd gleichem Niveau mitzuspielen und im Totverhältnis ausgeglichen zu gestalten. Letztendlich ging das Spiel mit 16:10 verloren.

 

Im 2. Spiel gegen die Auswahl des Bezirks Darmstadt wirkte das Team deutlich ausgeschlafener. In allen Mannschaftteilen wurde deutlich besser gelaufen, gespielt und gefightet. Trotz allem schlichen sich immer wieder leichte Ballverluste und Abwehrfehler im Spiel ein, sodass man zwar optisch überlegen war ohne dies im Torabstand umzumünzen. Erst in den letzten 10 Minuten des Spiel kam das Team an seine spielerischen Möglichkeiten und konnte sich somit sich Schritt für Schritt absetzten und letztendlich einen deutlichen und ungefährdeten  18:13 Sieg einfahren.

 

Im letzten Vorrundenspiel zeigte unsere Mannschaft von Anfang bis Ende Ihr Potenzial, was Sie in den ersten beiden Spielen des Öfteren vermissen ließ. Zugriff in der Abwehr, Spielfreude im Angriff und wenig technische Fehler ließen dem Gegner aus dem Bezirk Melsungen–Fulda nicht den Hauch einer Siegchance. Mit 21:11 gewann man verdient deutlich dieses Spiel.

 

Im Spiel um Platz 3 kreuzte man die Klingen gegen den Bezirk Odenwald/Spessart. 2 Mannschaften mit unterschiedlicher Spielausrichtung. Wir die Spielstarken gegen robuste Abwehr und konsequente 1:1 Spieler. Leider konnten wir im Angriff uns zu wenig gut in Szene setzten gegen die sehr robuste Abwehr des Gegners und selber in der Verteidigung konnte wir dem körperbetonten Spiel des Bezirks Odenwald/Spessart nicht genug entgegensetzten. Eine verdiente 11:16 Niederlage, die bei einem 120% Fighting Spirit vermeidbar gewesen wäre.

 

Letztendlich ein 4. Platz statt dem erhofften 3. Platz aber viel Lob von den Hessentrainern für gute handballerische Grundausbildung aller Spieler in einem sehr ausgeglichenen breitem Kader, mehr als ordentlichen Abwehrleistungen im Verband und teilweise guten Angriffslösungen inkl. guter Turnleistungen.

 

Für OF/HU spielten:

 

Tor: Lukas Deiseroth, Justin Hohenberger

 

Feld: Philipp Busse, Alen Durmic, Henrik Hanke, Richard Landskron, David Lorenz, Leonard Meckmann, Max Moock, Jona Röll, Jonas Schlereth, Torben Scholl, Justin Schreiber, Miquel Vasquez

 

Trainerteam: Hamdi Laribi und Thomas Grimm

 

Merkblatt für Schiedsrichter

Merkblatt für Schiedsrichter
Info-Broschüre für Schiedsrichter
Info-Broschuere 2016-2017.pdf
PDF-Dokument [558.4 KB]

Nationale Handball News

{if:adminMode}
{trans:no-articles}
{end:if}