News / Aktuelles

Das Schwarze Brett

Schlüsselnummern 2020/21 (Jugendspielklassen)

Schlüsselnummern 2020/21

Abschlusstabellen Bezirksober/liga Frauen und Männer 2019/2020

Abschlusstabelle Bezirksoberliga Frauen 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Frauen BOL.pdf
PDF-Dokument [59.1 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga A Frauen 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Frauen BL A.pdf
PDF-Dokument [59.1 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga B Frauen 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Frauen BL B.pdf
PDF-Dokument [53.3 KB]
Abschlusstabelle Bezirksoberliga Männer 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Männer BOL.pdf
PDF-Dokument [59.9 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga A Männer 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Männer BL A.pdf
PDF-Dokument [60.6 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga B Männer 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Männer BL B.pdf
PDF-Dokument [56.6 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga C Männer 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Männer BL C.pdf
PDF-Dokument [57.1 KB]
Abschlusstabelle Bezirksliga D Männer 2019/2020 Bezirk 7 Offenbach – Hanau
Abschlusstabelle Männer BL D.pdf
PDF-Dokument [25.7 KB]

Hainhäuser-Mädels holen sich die BOL-Meisterschaft!

Es ist geschafft! Mit einem 28:20 Sieg gegen den TSV Klein-Auheim holten sich die Mädels der SG Hainhausen die Meisterschaft in der BOL. Für den Großteil ist die Spielzeit in der Jugend jetzt vorbei und es geht hoch zu den Aktiven. Einige der Mädels spielen schon seit ihrer Kindheit bei der SGH. Das schweißt zusammen, viele Freundschaften sind entstanden. Nach vielen, vielen gemeinsamen Jahren trennen sich nun die Wege. Was kann es Schöneres geben, als dies mit einer Meisterschaft noch einmal so richtig zu feiern!!! Am 29.3. ab 16 Uhr veranstalten die Hainhäuser-Handballer ihre „Saison-Abschluss-Feier“ bei der es sicher noch mal ordentlich Beifall für die Mädels der weibl. A-Jugend geben wird.

2.Herren-Mannschaft vom TV Altenhaßlau(Bezirksliga C OF/HU) – Dringend Trainer gesucht!!!

Die 2. Herrenmannschaft der Handballabteilung des TV Altenhaßlau ist auf der Suche nach einem neuen Trainer ab der neuen Saison 2020/2021.

Die Mannschaft trainiert während der Saison 2x wöchentlich in der Brentanohalle Altenhaßlau.
Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und motiviert. Es besteht eine perfekte Mischung aus einigen jungen Spielern und ein paar erfahrenen "Haudegen".

Interessenten wenden sich bitte an:

Timo Wild (Abteilungsleiter Handball)
timo.wild@tv-altenhasslau.de
0160/93087536

 

Der Bezirksspielausschuss wurde hierüber informieret, dass letzte Woche unser langjähriges Mitglied Heinz Kreile nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.


Er gründete die Handballabteilung des TV Steinau, war dort Abteilungsleiter bis zur Gründung der HSG Kinzigtal und darüber hinaus als langjähriger Schiedsrichter in den Bezirken Fulda und Offenbach/Hanau unterwegs. 

 

Wir werden sein Andenken in Ehren halten und sprechen allen Angehörigen unsere tiefe Anteilnahme aus.

 

Die D-Jugend der SG Hainhausen hat sich für die Mini-WM des HHV am 23. November in Langenselbold qualifiziert.

 

Bericht vom 3-Bezirke-Turnier des Jahrgangs 2007w

Mitte Sept. 2019 bestritt die Bezirksauswahl OF-HU weibl. 2007 das Drei-Bezirke Turnier in Kriftel/Hofheim. Es wurde über die volle Spielzeit von 2x 20 Minuten gespielt.

Als erstes traf man gleich zu Beginn des Turniers auf die gut aufgestellte Auswahl des Bezirks Frankfurt/Wiesbaden. Leider ließ man leichtfertig gleich mehrere gute Torchancen aus, so dass man schnell ins Hintertreffen gelang. Ein weiteres Manko war, dass die Abwehr die Gegenspielerinnen nur begleitete, aber nicht wirklich aktiv eingriff. Zur Halbzeit führte der Bezirk Fra/Wi mit 13:5.  In der Halbzeitpause wurde über den bisherigen Verlauf gesprochen, was auch die Einstellung und den Kampfgeist betraf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es wesentlich besser. Doch die Gegnerinnen ließen sich davon wenig beeindrucken. Nach einigen Minuten stellte sich der alte Schlendrian wieder ein. Die Gegnerinnen nutzten ihre freizügigen Freiräume und setzten sich kontinuierlich ab, vor allem die technischen Fehler im Angriff wurden immer wieder eiskalt durch Tempogegenstöße bestraft. So verlor der BA OF-HU gegen die BA Fra/Wi hochverdient mit 15:28!

Das zweite Spiel wurde gegen die Auswahl aus Gießen ausgetragen. Hier lief alles um einiges besser – Kampfgeist und Einstellung stimmte. Es wurden gute Torchancen herausgespielt und in der Abwehr war man wesentlich präsenter und aggressiver.  Zur Halbzeit führte der BA OF-HU 10:9. Nach dem Pausentee konnte sich keine der beiden  Mannschaften entscheidend absetzen. Wenige Minuten vor Ende der Begegnung führte der BA OF-HU mit zwei Toren. Doch einige unverständliche 2-Minuten-Strafen schwächte den Bezirk dermaßen, dass die Gießenerin nicht nur aufschließen konnte sondern auch bis zum Schluss eine 1-Tore-Führung über die Zeit retten konnte, somit ging dieses kräftezehrende Spiel leider 18:19 verloren. Trotz dieser großen Enttäuschung für alle, konnte man so einiges aus dem Turnier mitnehmen. Das nächste offizielle Turnier findet im Februar 2020 statt. Dort werden die Spielerinnen zur ersten Hessensichtung geladen.

 L. Reichert (TG Hainhausen) und B. Bentasseda-Sanchez (TSG Bürgel)

J. Baumbach, L. Nitze (beide TV Gelnhausen), A. Stähler, L. Wätzold, H.  Sehrt, E. Otter, E. Parsch (alle TG Hainhausen), M. Lange (TSG Bürgel), S. Müller, E. Börner (beide SG Bruchköbel), H. Sauermilch, A. Chatziioakeimidou (HSG Maintal)

Trainerinnen: H. Molkenthin/A. Walper/S. Schmidt

Männliche Bezirksauswahl des Jahrgangs 2005 aus Offenbach-Hanau gewinnt die Endrunde der Hessensichtung 2019

Am 31.08. fand die diesjährige Endrunde der Sichtung für die Hessenauswahl statt. An diesem Tag traten alle Bezirksauswahlmannschaften der sieben Bezirke sowie die Hessenauswahl des jüngeren Jahrgangs 2006 in einem großen Turnier gegeneinander an, um sich und ihr eigenes Team vor den verantwortlichen Sichtern des HHV bestmöglich zu präsentieren. Nach vier Jahren harter Trainingsarbeit bedeutet diese Veranstaltung auch den Höhepunkt und den Abschluss der Arbeit in den einzelnen Auswahlmannschaften.

Dementsprechend viel hatte sich das Team aus Offenbach-Hanau, geleitet von den Trainern Max Gronostay und Patrick Loos, vorgenommen. Schließlich wollte man sich mit einer guten Leistung voneinander verabschieden.

Allerdings hatten sich die anderen Bezirke natürlich auch intensiv auf das Turnier vorbereitet. Somit waren leichte Spiele an dem Tag nicht zu erwarten. Diese Vermutung bestätigte sich auch gleich im ersten Spiel gegen die Auswahlmannschaft des Bezirks Odenwald/Spessart. Der Gegner zeigte sich von Beginn an hochkonzentriert und fest entschlossen, alles für den Sieg zu geben. Im Gegensatz dazu dauerte es bei dem Team aus Offenbach-Hanau eine gewisse Zeit, bis die Anfangsnervosität überwunden war. So gelang es erst nach knapp 20 von 25 gespielten Minuten, sich abzusetzen. Nach einem Spielstand von 9:9 in der 20. Spielminute siegte Offenbach-Hanau am Ende eines umkämpften Spiels mit 13:9.

Ähnlich zäh verlief das zweite Spiel in der Gruppenphase gegen den Bezirk Melsungen/Fulda. Auch hier gelang die Wende erst ab dem Spielstand von 9:9, diesmal jedoch schon zwei Minuten früher. Mit viel Willen und eher weniger handballerischer Genialität gelang am Ende jedoch auch hier ein verdienter 15:12-Sieg für Offenbach-Hanau.

Im letzten Gruppenspiel erwartete das Team nun die Hessenauswahl des Jahrgangs 2006. Wie erwartet gestaltete sich dies als der stärkste der drei Vorrundengegner. Immer wieder strauchelten die eigentlich älteren Spieler der Bezirksauswahl in der Abwehr und bekamen den Gegner nur selten gestoppt. Auch die vielen technischen Fehler im Angriff luden die Hessenauswahl zu einfachen Toren ein. So versuchten die Trainer durch mehrere Wechsel auf die Stärken des Gegners zu reagieren, was jedoch die Unsicherheit und somit auch die Fehleranzahl im Angriff noch zusätzlich erhöhte. Am Ende siegte also die Hessenauswahl knapp aber verdient mit 13:15.

Da zuvor allerdings die Hessenauswahl gegen den Bezirk Odenwald/Spessart verloren hatte, gab es nun drei Teams, die punktgleich in der Vorrundentabelle waren. Offenbach/Hanau konnte in dieser Konstellation den besten direkten Vergleich aufweisen, weshalb man trotz der Niederlage ins Finale gegen Wiesbaden/Frankfurt einzog.

Die Begegnungen bei vorherigen Veranstaltungen hatte der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt alle recht deutlich für sich entscheiden können, weshalb die Favoritenrolle eigentlich klar verteilt war. Jedoch hatte sich das Team aus Offenbach/Hanau viel vorgenommen und legte von Beginn an los wie die Feuerwehr. So konnte durch eine hohe Laufarbeit in der 3:2:1-Deckung der Gegner mehr und mehr unter Druck gesetzt werden und die wenigen Torchancen, die Wiesbaden/Frankfurt bekam, konnten oft durch eine sehr gute Torwartleistung verhindert werden. Im eigenen Angriff agierten die Spieler aus Offenbach/Hanau hingegen sehr strukturiert und unaufgeregt. So bekam der Gegner kaum einen Fuß in die Tür und es stand nach 12,5 Minuten zur Halbzeit bereits 9:3.

Der Trainer der Wiesbadener nutzte die Pause, um sein Team neu einzustellen. Mit Erfolg. Nun gelang den Favoriten aus Mittelhessen deutlich mehr und es begann ein Spiel auf Augenhöhe. Zwischenzeitlich kam Wiesbaden/Frankfurt nochmal auf 13:10 heran, doch eine fokussierte Teamleistung in den Schlussminuten bescherte Offenbach/Hanau schließlich den verdienten 15:10-Sieg.

Mit diesem furiosen Finale endet nun die jahrelange Zusammenarbeit zwischen Trainern, Spielern und Eltern der Bezirksauswahl. Unzählige Trainingsstunden wurden durchlebt, meist früh morgens am Wochenende, und einige Hürden mussten genommen werden. Doch am Ende des Tages waren sich alle einig, dass sich der Aufwand mehr als gelohnt hat. So wird nicht nur die Erinnerung an das starke Finale, sondern auch die individuelle Entwicklung eines jeden einzelnen Spielers über die vielen Jahre noch lange im Gedächtnis bleiben.

Erster gemeinsame Schiedsrichter-Neulingslehrgang aller Bezirke in Hessen

 

Der erste gemeinsame Schiedsrichter-Neulingslehrgang aller Bezirke in Hessen fand am Samstag, dem 24. August 2019 mit der Zwischenprüfung im Bürgerhaus Reiskirchen statt. Von der ursprünglichen Idee Mitte Juni bis hin zur Einladung und abschließenden Zwischenprüfung am 24. August ist nicht viel Zeit vergangen.
Vier Bezirke konnten Schiedsrichter-Anwärter nach Reiskirchen schicken.

 

Unter den Augen von Uwe Rinschen (Beauftragter für die Anwärterausbildung im Hessischen-Handball Verband) musste die 14 Schiedsrichter-Neulinge bei den drei Modulen „Besondere Spielformen bei der Jugend“, „Gespann-Schiedsrichter: Aufgabenverteilung“ und „Zeitnehmer/Sekretär, elektronischer Spielbericht“ noch einmal gut aufpassen, um bei der abschließenden Zwischenprüfung möglichst viele Punkte zu erreichen. Zum Abschluss konnten dann noch Fragen an Jens Rudert (Bezirksschiedsrichter-Lehrwart Odenwald) und Uwe Freund (stellv. Bezirksschiedsrichter-Lehrwart Darmstadt) gestellt werden. Weiterhin im Team waren an den Vortagen die Lehrwarte: Dominik Bley (Gießen), Sally Kulemann (Wiesbaden/Frankfurt) und Matthias Paul (Offenbach/Hanau).

Aus dem Bezirk Gießen nahmen drei Anwärter teil: Nina Brauschke (TSV Kirchhain), Georg Langenberg (HSG Marburg/Cappel) und Felix Niese (TV Homberg).

 

Aus den anderen Bezirken kamen Timo Bach (TGS Niederrodenbach), Giulia Budija, Sorina Mincea, Elena Rödelbronn und Katrin Neisius (TV Hattersheim), Ruben Büttner (HSG Hochheim/Wicker), Josef Jankovic Julien Umbach (TSV Pfungstadt), Stefan Kunz und Felix Sommer (TGB 65 Darmstadt), Stefan Raiß (SKV Büttelborn).

E-Kader-Turnier in Bensheim

Am vergangenen Wochenende fuhr die Bezirksauswahl w07 zu ihrem ersten  Turnier nach Bensheim. Da es sich um ein E-Kader-Turnier handelte, musste man in der Gruppe zunächst zweimal gegen den ein Jahr älteren Jahrgang ran. Zwar war den Mädels die Nervosität im ersten Spiel gegen den E-Kader Kassel anzusehen und vor allem in der Abwehr merkte man, dass es für BA OF-HU das erste Turnier war, aber dennoch konnte man das Spiel mit 14:12 für sich entscheiden und zudem allen mitgereisten Spielerinnen die Chance geben, sich zu zeigen. Im zweiten Spiel ging es erneut gegen einen E-Kader, diesmal kam der Gegner von der Bergstraße. Hier wurde schnell klar, dass es schwer werden würde, gegen die körperlich überlegenen Gegner zu bestehen. Dennoch kämpfte man gut und in der Abwehr wurde beherzter zugegriffen als noch im ersten Spiel, allerdings fehlte es jetzt an Ideen im Angriff, die gegnerische Abwehr zu überwinden. So verlor man dieses Spiel am Ende knapp,  aber verdient mit 10:13. Im letzten Spiel gegen die BA Wiesbaden Frankfurt wollten die Trainerinnen nochmals allen Mädels auf dem Feld sehen, sodass viel gewechselt wurde und auch die ein oder andere Konstellation getestet wurde. Daher ging das Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe letzten Endes mit 13:17 verloren. Erfreulich ist trotzdem, dass man in diesem Spiel gegen den späteren Turniersieger phasenweise sehr gut mithalten konnte.

FAZIT: Die Spielerinnen haben erkannt, dass in der Auswahl ein wesentlich härterer und rauerer Wind weht als im Vergleich Verein vs. Verein. Jeder Fehler wird bestraft und es müssen mehrere  Variationen im Angriff und Abwehr abrufbar sein!

Es spielten: J. Baumbach, L. Nitze (beide TV Gelnhausen), A. Stähler, L. Wätzold, H. Sehrt, L. Reichert, J. Zeiger (alle SG Hainhausen), B. Bentasseda-Sanchez, Z. Jerosimovic, Malin L. (alle TSG Bürgel), H. Sauermilch, A. Chatziioakeimidou (beide HSG Maintal), E. Börner (SG Bruchköbel), E. Parsch (HSG Neu-Isenburg/Zeppelinheim)

Trainerinnen: H. Molkenthin/A. Walper

Turnier 16.06.19 SG Dietesheim/Mühlheim

 

Der weibliche Jahrgang 2007 der Bezirksauswahl Offenbach/Hanau besuchte am vergangenen Wochenende das top organisierte  Rasenturnier der SG Dietesheim/Mühlheim. Nach anfänglichen Regenschauern die zu Verzögerungen führte,  konnte dann aber bei Sonnenschein und warmen Temperaturen in zwei Fünfergruppen gespielt werden, wobei die Gegner der BA OF-HU zunächst die Mannschaften des Gastgebers und der TSG Bürgel und jeweils die zweiten Mannschaften der HSG Bensheim/Auerbach und der TSG Oberursel waren. Das Ziel dieses Turniers war ganz klar, das Zusammenspiel der Mädels zu fördern (und somit auch jeder mitgereisten Spielerin eine angemessene Spielzeit zu ermöglichen). Die Gruppenspiele konnten alle deutlich gewonnen werden, wobei sich auch alle Spielerinnen der BA in die Torschützenliste eintrugen.

Im Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, HSG Bensheim/Auerbach 1, wurden die Mädels dann mehr gefordert. Durch eine hervorragende Abwehr und ein schönes Zusammenspiel im Angriff wurde aber auch dieses Spiel souverän gewonnen und der Finaleinzug perfekt gemacht.

In einem hart umkämpften Finale gegen die erste Mannschaft der TSG Oberursel konnte die BA zu Beginn der Partie immer vorlegen, was aus einer guten Abwehrarbeit resultierte. Dieser und einiger schöner Paraden unserer Torhüterin war es auch zu verdanken, dass es in der Folge knapp blieb, denn die Chancenverwertung der Talente war in diesem Spiel mangelhaft. So musste man sich am Ende auch mit einem Tor Rückstand geschlagen geben und der TSG Oberursel verdient den Turniersieg überlassen.

 

Es spielten:

L. Reichert (SG Hainhausen), J. Baumbach, L. Nitze (beide TV Gelnhausen), A. Stähler, L. Wätzold, H. Sehrt, J. Zeiger, E. Otter (alle SG Hainhausen), H. Sauermilch, A. Chatziioakeimidou (beide HSG Maintal), E. Parsch (HSG Iseneburg/Zeppelinheim), J. Seifert (TV Flieden)

 

Trainerinnen:

H.Molkenthin/A. Walper

Die Mini-WM für wD-Jugend-Mannschaften am 23. November 2019 in Langenselbold

Liebe Sportfreunde, nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird auch in diesem Jahr wieder eine Mini-WM in Hessen stattfinden.

Dieses Mal werden wir die im Dezember 2019 stattfindende HandballWeltmeisterschaft der Frauen in Japan nach- bzw. vorspielen und 16 Mannschaften der weiblichen D-Jugend das Gefühl geben, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Hierzu dürfen unsere sieben Bezirke jeweils zwei Mannschaften melden. Das Ereignis wird wieder in Kooperation mit dem TV Langenselbold am Samstag, den 23. November 2019.

Austragungsort sind die beiden Hallen der Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold (Ringstraße 55).

Weitere Informationen im Anhang!!!

Die Mini-WM für wD-Jugend-Mannschaften am 23. November 2019 in Langenselbold
Mini-WM.pdf
PDF-Dokument [39.8 KB]

Die Aufsteiger

Herzlichen Glückwunsch an den Aufsteiger der SG Hainhausen in die Bezirksklasse B

 

 

Schiedsrichtergespann Memovic/Oliger in Lund/Schweden

Das Schiedsrichtergespann Samedina Memovic

(TSG Offenbach-Bürgel) und Elfi Oliger (HSG Dreieich) wurden eingeladen als SR-Gespann mit zu dem internationalen Handballturnier nach Lund/Schweden zu fahren. Es handelt sich hierbei um das größte internationale Handball-Hallenturnier der Welt, was jährlich zwischen dem 26.12. und 30.12. stattfindet.

Mit Unterstützung verschiedener Coaches leiten sie Jugendspiele bis zur Altersklasse 19 Jahre. Das Turnier stellt eine große Möglichkeit dar, sich auf sportlicher und persönlicher Ebene weiterzuentwickeln und Erfahrung im internationalen Bereich zu sammeln.